top of page

Siebenbürgischer Brauchtum im Wechsel der Jahreszeiten


Es war eine gute Idee des Stellvertretenden Vorsitzender der Kreisgruppe Bad Tölz – Wolfratshausen, Johann Depner, der auch als Organisationsreferent und Regisseur der Theatergruppe tätig ist, einen Brauchtumsnachmittag zu planen und am Sonntag, dem 26. September 2010, in den Ratsstuben Geretsried auf die Bühne zu bringen. Im Info-Blatt der Kreisgruppe vom Sommer 2010 wurde zu einer Mundartveranstaltung mit „Sitten und Bräuchen der Siebenbürger Sachsen im Wechsel der Jahreszeiten in Wort, Lied und Tanz“ eingeladen.

Mit dem Lied „Freunde die ihr seid gekommen“ eröffnete der Gemischte Trachtenchor unter der Leitung von Renate Klemm die Veranstaltung, gefolgt von der Begrüßungsansprache der Kreisgruppenvorsitzenden Gerlinde Theil, welche als Ehrengäste die Landesvorsitzende Herta Daniel und den Vorsitzenden der Banater Trachtentanzgruppe, Stefan Rieder, willkommen hieß. Die Kulturreferentin Ursula Meyndt freute sich in ihrer Ansprache über die, trotz langer Ferien und kurzer Einübungszeit, gelungenen Proben. Mit dem Mundartlied „Zeisken huet e klinzich Nest“ bot der Chor einen weiteren Liedvortrag.

In seiner Einführung erklärte der Autor und Regisseur Johann Depner dem Publikum sein Ziel, ihnen die auf den Dörfern üblichen Sitten nahe zu bringen. Nach dem Lesen und Durcharbeiten mehrerer Heimatbücher sei er zu dem Schluss gekommen, sich an den Bräuchen in seiner Heimatgemeinde Hetzeldorf im Kirchenbezirk Mediasch zu orientieren.

Foto: Roland Widmann
Foto: Reinhold Kraus